Wohnmobil verkaufen: darauf ist zu achten

wohnmobil-verkaufen-schluessel-geldschein

Urlaubsreisen mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen liegen im Trend. Da sich viele Menschen den Traum vom fahrbaren Zuhause erfüllen wollen, ist es in der Regel nicht schwierig, ein gebrauchtes Reisemobil an den Mann oder an die Frau zu bringen. Doch der Teufel steckt häufig im Detail. Was ist zu beachten, wenn man das „Womo“ privat inseriert? Wie erzielt man einen guten Verkaufspreis, und wie schützt man sich vor leider immer wieder vorkommenden Betrugsfällen? Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihr gebrauchtes Wohnmobil erfolgreich verkaufen, ohne dabei unnötige Risiken einzugehen.

Wohnmobil privat verkaufen

Die erste Frage, die Sie sich zu stellen haben, ist: Wollen Sie das Wohnmobil privat verkaufen oder an einen Händler abgeben? Beides hat seine Vor- und Nachteile. Häufig ist es die Aussicht auf einen besseren Preis, die Wohnmobil-Besitzer dazu bewegt, für das Fahrzeug einen privaten Käufer zu suchen. Denn natürlich muss jeder Händler ökonomisch vorgehen und mit dem Weiterverkauf noch Gewinn erzielen.

Bedenken sollten Sie aber den nicht unerheblichen Aufwand, wenn Sie den gebrauchten Wohnwagen oder das Wohnmobil privat inserieren. Da das erste Kaufangebot nicht unbedingt das beste ist, werden Sie sich wahrscheinlich für mehrere Besichtigungstermine Zeit nehmen müssen. Auch einige Formalitäten sind abzuwickeln: So müssen Sie das Fahrzeug ab- oder ummelden, die Versicherung muss gekündigt werden, Finanzierungen oder Leasing-Verträge sind auszulösen.

Wohnbus verkaufen – aber wo inserieren?

Um Ihr gebrauchtes Womo erfolgreich zu verkaufen, ist es eine Grundvoraussetzung, dass Sie mit Ihrer Anzeige möglichst viele Interessenten ansprechen. Erste Wahl sind einschlägige Plattformen und Verkaufsportale im Internet, die sich ausdrücklich an Camper als Zielgruppe richten. Zusätzlich können Sie auch in den Kleinanzeigenbereichen von Tageszeitungen privat inserieren. Eine weitere Möglichkeit ist es, allgemeine Online-Verkaufsplattformen zu nutzen. Der bei Auktionen erzielbare Verkaufspreis liegt jedoch häufig unter den Erwartungen des Verkäufers, zudem schneiden in der Regel auch die Online-Portale selbst am Verkaufspreis mit. Wollen Sie Ihr Wohnmobil kostenlos verkaufen, so sollten Sie daher darauf achten, dass weder für das Inserat noch für einen Kaufabschluss Gebühren anfallen.

Ansprechende Bilder

Der Schlüssel zum Erfolg jeder Online-Anzeige sind professionelle Bilder, die die Aufmerksamkeit möglicher Käufer erregen. Denn Tatsache ist, dass Inserate mit schlechten Fotos weniger oft angeklickt werden – unabhängig davon, wie attraktiv das angebotene Fahrzeug tatsächlich ist! Bringen Sie Ihr Womo daher auf Hochglanz, bevor Sie Bilder anfertigen, oder lassen Sie es gegebenenfalls professionell reinigen. Für die Fotos selbst sollten Sie sich am besten einen sonnigen Ort im Freien suchen – Ihre eigene Garage ist eine denkbar schlechte Wahl, um Ihr gebrauchtes Wohnmobil in bestes Licht zu rücken. Fertigen Sie auch aussagekräftige Detailbilder an, auf denen sich der Pflegezustand des Fahrzeugs erkennen lässt. Für Innenaufnahmen nutzen Sie am besten zusätzliche Lichtquellen, um eine ausreichende Bildqualität zu erzielen.

Ehrliche Beschreibung

Neben aussagekräftigen Bildern brauchen Sie auch einen verkaufsfördernden Anzeigentext, um Ihr gebrauchtes Wohnmobil erfolgreich zu verkaufen. Ihre Beschreibung sollte alle nötigen Informationen enthalten: Dazu zählen die genaue Bezeichnung, Baujahr, Kilometerleistung und Ausstattungsmerkmale. Beschreiben Sie den Zustand des Fahrzeugs möglichst ehrlich und verschweigen sie auch etwaige Mängel nicht – bei einem späteren Besichtigungstermin würden diese ohnehin entdeckt. Geben Sie unbedingt auch eine Telefonnummer an, damit Interessenten Sie direkt kontaktieren und Rückfragen stellen können.

Preis eines Gebrauchtwohnmobils

Besonders knifflig ist auch die Festsetzung eines guten und doch realistischen Verkaufspreises. Als erste grobe Orientierung lohnt sich ein Blick in einschlägige Anzeigenportale. Suchen Sie nach ähnlichen Modellen mit vergleichbarer Ausstattung und Kilometerleistung, um ein Gefühl für die marktüblichen Preise zu bekommen. Wer es genau wissen will, was das gebrauchte Reisemobil wert ist, kann auch einen Gutachter beauftragen. Ein seriöses Wertgutachten hat natürlich seinen Preis und lohnt sich daher nur, wenn Sie mit einem relativ hohen Verkaufswert rechnen.

In Privatinseraten ist es üblich, anstatt eines Festpreises eine Verhandlungsbasis anzugeben. So verschrecken Sie mögliche Interessenten nicht durch einen zu hohen Preis. Einen gewissen Verhandlungsspielraum sollten Sie bei Ihrer Preisfestlegung also von vornherein mit einkalkulieren.

Kaufabwicklung

Haben Sie einen potentiellen Käufer für Ihren gebrauchten Wohnwagen oder Ihr Wohnmobil gefunden, so vereinbaren Sie am besten einen Besichtigungstermin bei Ihnen vor Ort. Nehmen Sie sich dafür ausreichend Zeit und vergessen Sie nicht, die Fahrzeugpapiere vorzubereiten. Rechnen Sie auch damit, dass sich der Käufer durch eine Probefahrt vom Zustand des Fahrzeugs vergewissern will.

Den Verkaufsabschluss selbst sollten Sie unbedingt durch einen schriftlichen Kaufvertrag besiegeln. Wichtig ist, dass Sie das Reisemobil ausdrücklich „wie besichtigt und Probe gefahren“ verkaufen! Das entbindet Sie von teuren Regressansprüchen, falls im Nachhinein Schäden auftreten oder Mängel entdeckt werden sollten.

Den Kaufpreis lassen Sie sich am besten beim Abholungstermin in Bar auszahlen. Sie können sich dazu auch direkt in Ihrer Bankfiliale treffen, um die Geldnoten vorsorglich überprüfen zu lassen. Jeder ehrliche Käufer wird Verständnis dafür haben, dass Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, wenn Sie Ihr Wohnmobil privat verkaufen.

Vorsicht vor Betrügern!

Auch wenn die Mehrzahl der Käufer ehrliche Absichten hat, kommt es vereinzelt immer wieder zu Betrugsfällen. Mit diesen Tipps schützen Sie sich vor unangenehmen Überraschungen: Lassen Sie sich niemals auf eine Bezahlung per Scheck ein – sollte sich herausstellen, dass dieser ungedeckt ist, sind die Betrüger mit Ihrem Wohnmobil längst über alle Berge. Ein beliebter Trick von Betrügern ist es auch, einen Scheck mit einer zu hohen Summe auszustellen und Sie um Überweisung des Differenzbetrags zu bitten. Bestehen Sie daher immer auf Barzahlung, und überweisen Sie keinesfalls Geldbeträge auf fremde Konten. Die Fahrzeugpapiere sollten Sie dem Käufer in jedem Fall persönlich übergeben. Werden Sie um eine digitale Übermittlung gebeten, so könnten unehrliche Absichten dahinterstecken.

Wohnmobil: unverbindliches Kaufangebot

Sie wollen Ihr Wohnmobil kostenlos verkaufen, ohne zeitaufwendige Inserate zu schalten? Wir von Autodandler haben uns auf den Ankauf von Gebraucht-Fahrzeugen aller Art spezialisiert. Ihr großer Vorteil bei einem Verkauf an uns als Händler ist, dass Sie sich um Gewährleistungen oder Garantien keine Gedanken machen müssen. Des Weiteren holen wir Ihr gebrauchtes Wohnmobil kostenlos bei Ihnen vor Ort ab, selbst wenn es defekt sein sollte oder keine Umweltplakette mehr besitzt. Auf Wunsch übernehmen unsere Mitarbeiter auch allfällige Formalitäten wie die Abmeldung des Reisemobils für Sie.

Ihren Wohnbus zu verkaufen ist ganz einfach: Kontaktieren Sie uns entweder telefonisch oder über das Kontaktformular, das Sie auf unserer Internetseite finden. Unsere Mitarbeiter bearbeiten Ihre Anfrage umgehend und melden sich bei Ihnen, um einen kostenlosen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Anschließend erstellen wir ein für Sie unverbindliches Kaufangebot. Falls Sie sich zu einem Verkauf entschließen, erhalten Sie den Kaufpreis vor Ort diskret in Bar. Sollten Sie weitere Fragen zum Verkauf Ihres gebrauchten Wohnmobils haben, so zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Bildquelle: #133313672 | Urheber: hvostik16 – fotolia.com
Bildquelle: #131273099 | Urheber: frrlbt – fotolia.com

About the author

Autodandler11 -

Similar Posts

Comments are closed.