Autoankäufe: Das ist auch in 2018 wichtig

Autoankäufe-2018-Neu und Gebrauchtwagen

Auch 2018 werden wieder unzählige professionelle Autoankäufe stattfinden – mit zahlreichen Vorteilen für den Verkäufer. Dieser muss sein Geld nicht in Verkaufsanzeigen investieren oder sich mit vielen verschiedenen Interessenten zu Besichtigungen und Probefahrten treffen. Der Autoankauf findet ganz einfach und ohne Umstände statt. Dennoch gilt es, einiges zu beachten!

 

Autoankäufe: Der Service macht den Unterschied

Die Serviceleistungen für Autoankäufe unterscheiden sich zum Teil ganz erheblich, daher sollte ein Verkäufer unbedingt darauf achten, in welchem Umfang diese angeboten werden. Gibt es einen Abholservice? Oder müssen Sie das Fahrzeug zum Ankäufer bringen? Was ist, wenn das Auto nicht mehr fahrbereit ist – wird es abgeholt oder wie findet es seinen Weg von Ihrem Grundstück zu dem des Autoankäufers? Derartige Fragen lassen sich am besten in einem persönlichen Gespräch klären, zu dem Sie allerdings gut vorbereitet sein sollten. Die folgenden Punkte sind wichtige Serviceleistungen, die jedoch nicht alle standardmäßig angeboten werden:

 

– Müssen Sie das Fahrzeug abmelden oder übernimmt das der Ankäufer? Unbedingt entsprechende Nachweise vorlegen lassen!

– Was ist mit den alten Nummernschildern – bekommen Sie diese nach der Abmeldung zurück?

– Kann ein unverbindlicher Preisvorschlag unterbreitet werden?

– In welchem Zeitraum erfolgt die Abmeldung des Fahrzeugs?

– Wie gestaltet sich die Bezahlung? Ist Barzahlung üblich oder möglich?

 

Autoankäufe sind nie ganz einfach, da sich die Ankäufer scheinbar mit ihren Leistungen überbieten. Bei näherem Hinsehen wird jedoch erkennbar, dass nur wenige Ankäufer einen wirklich umfassenden Service bieten. Es lohnt sich daher, nicht überstürzt zu handeln, sondern den Autoverkauf in Ruhe abzuwickeln und vorab Angebote zu vergleichen.

 

Autoankäufe wie gesehen

Eine Frage beschäftigt die meisten Autobesitzer bei einem Verkauf: Wie sieht es mit der Gewährleistungspflicht aus? Kann ich für einen später aufgetretenen Mangel zur Rechenschaft gezogen werden? Wichtig: Als privater Verkäufer können Sie die Haftung ausschließen und das Auto „wie gesehen“ veräußern. Dies sollte vertraglich vermerkt sein, was im Übrigen für private wie auch für gewerbliche Autoankäufe gilt. Garantie und Gewährleistung werden damit ausgeschlossen, was aber natürlich kein Freibrief für eine bewusste Täuschung sein darf. Eine arglistige Täuschung zieht trotz dieses Ausschlusses rechtliche Konsequenzen nach sich!

 

Schadhafte Fahrzeuge: Ankauf möglich?

Wer vor der Entscheidung steht, ein neues Fahrzeug zu kaufen oder das alte bei einem Schaden reparieren zu lassen, entscheidet sich allein aus Kostengründen meist für die erste Variante. Dann gilt es aber, einen Käufer für das schadhafte Auto zu finden, was sich mitunter recht schwierig gestaltet. Professionelle Autoankäufe sind auch dafür die Lösung und Sie können darüber sogar ein Auto mit Motorschaden oder ein nicht mehr fahrbereites Fahrzeug veräußern. Bedenken Sie dabei aber, dass ein schadhaftes Fahrzeug deutlich weniger wert ist – der zu erzielende Verkaufspreis wird sich deutlich unter dem von Ihnen angedachten Wert befinden. Ein Autoankäufer hat keinen persönlichen Bezug zu Ihrem Auto und schätzt dessen Wert realistisch ein! Das wiederum bedingt, dass die meisten Verkäufer einen weitaus höheren Preis erzielen wollen, denn nur die wenigsten haben eine reelle Schätzung des Fahrzeugwerts vornehmen lassen. Soll der Verkaufspreis höher sein, lohnt sich die Reparatur – wenn auch nicht in allen Fällen. Hier gilt es, genau abzuwägen und somit auch einzuschätzen, ob sich das Fahrzeug anderweitig verkaufen ließe oder nicht. Gerade bei gravierenden Mängeln oder Schäden, die zum Verlust der Fahrbereitschaft führen, sind professionelle Autoankäufe aber meist die beste Lösung, bei der Sie als Verkäufer nicht am Ende draufzahlen müssen.

About the author

Autodandler11 -

Similar Posts

Comments are closed.