So schützt man sein Auto | Zahnriemen

Auto-Zahnriemen-Wechsel-Intervall

Der Zahnriemen kann schnell zur Zeitbombe werden

Das Wechselintervall des Zahnriemens liegt in der Regel zwischen 60.000 und 240.000 Kilometern oder aber zwischen 5 und 10 Jahren. Der Wechsel des Zahnriemens sollte auf keinen Fall versäumt werden nur um Kosten zu sparen, denn sonst droht ein Motorschaden, der um ein vielfaches teurer werden kann.

 

Beim Wechsel des Zahnriemens werden gleich mehrere wichtige Teile ausgetauscht

Wenn Sie schon mal dabei sind und Ihren Zahnriemen austauschen lassen empfiehlt es sich natürlich auch gleich die Spannrolle und die Umlenkrollen erneuern zu lassen. Auch die Wasserpumpe kann gleich mit erneuert werden, denn in der Regel laufen sich Zahnriemen und Wasserpumpe mit der Zeit aufeinander ein, wenn diese ebenfalls vom Zahnriemen angetrieben wird. Ein Schaden ist hier dann vorprogrammiert, wenn nicht beide Teile ausgetauscht werden. Nockenwelle und Kurbelwelle würden in diesem Fall nämlich nicht mehr im selben Takt laufen.

 

Wozu brauche ich überhaupt den Zahnriemen?

Der Zahnriemen dient dazu die Nockenwellen anzutreiben. Die Nockenwelle wiederrum erfüllt die Aufgabe des Schließens und Öffnens der Ein- und Anlassventile. Angetrieben wird der Zahnriemen durch die Kurbelwelle, so dass ein Teil ohne das andere nicht funktionieren kann. Sollte der Zahnriemen nicht genug Spannung haben oder sogar reißen kann es passieren, dass der gesamte Motor ausgetauscht werden muss. Wie jeder weiß ist ein Auto mit Motorschaden wesentlich kostspieliger, als dafür zu sorgen, dass der Zahnriemen rechtzeitig ausgetauscht wird. Und bei einem Motorschaden lohnt sich dann meist nur noch ein Autoverkauf mit Motorschaden.

 

Wie kann ich einen Motorschaden verhindern?

Ein Motorschaden kann ganz einfach damit verhindert werden, in dem Sie den Empfehlungen der Hersteller nachkommen und regelmäßig Ihren Zahnriemen austauschen lassen. Auch zwischendurch lohnt es sich eine Werkstatt aufzusuchen und geschulte Fachmänner einen Blick auf den Riemen werfen zu lassen. Bei Inspektionen ist diese Sichtprüfung bei vielen Motoren inzwischen sogar vorgeschrieben. Bedenken sollten Sie aber, dass auch eine Kontrolle nicht den rechtzeigen Austausch des Zahnriemens verhindert oder hinauszögert.

 

Sind die Wechselintervalle bei jedem Motor gleich?

Nein, die Wechselintervalle können von Motor zu Motor unterschiedlich sein. Neben den Kilometer Vorgaben des Wechselintervalles gibt es auch immer eine zeitliche Vorgabe wann ein Wechsel fällig wird. Diese Intervalle richten sich nach dem eingebauten Motor in Ihrem Auto und wenn Sie sich nicht sicher sind wann bei Ihnen ein Wechsel fällig wird wenden Sie sich an den Hersteller Ihres Motors. Nehmen wir zum Beispiel die neuen BMW Modelle, hier wird nichts dem Zufall überlassen. Ihr BMW übermittelt eigenständig bei anstehender Wartung die BMW Teleservices. Das BMW Service Team wird sich bei Ihnen melden. Sie können Sie sich ganz entspannt zurücklehnen

About the author

Autodandler11 -

Similar Posts

Comments are closed.